Einsätze 2015

Nr.55 23.12.2015 13:36 Uhr trübe Flüssigkeit läuft in Bach

Der GW Messtechnik wurde nach Bolzum alarmiert. Dort wurde eine trübe Flüssigkeit entdeckt, die aus einem Rohr in den Billerbach lief.

Noch während der Anfahrt kam der Alarmabbruch.

Nr.54 17.12.2015 13:14 Uhr Verpuffung im Einfamilienhaus

Im Kellergeschoss eines Einfamilienhauses in der Bruchstraße im Ortsteil Höver kam es am Donnerstagnachmittag zu einer Verpuffung. Zwei Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie retten. Es entstand geringer Sachschaden.

Gegen 13:14 Uhr meldete ein Bewohner der Regionsleitstelle eine Verpuffung und starke Rauchentwicklung im Kellergeschoss des Wohnhaus. Umgehend wurde die Ortsfeuerwehr Höver zur Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine deutliche Verrauchung am Haus sichtbar. Ein Atemschutztrupp mit Kleinlöschgerät kontrollierte den Kellerbereich und die Heizungsanlage, hatte aber keine Feststellungen. Durch das umsichtige Handeln der Bewohner, gleich den Strom abzuschalten kam es Glücklicherweise nicht zu einem Folgebrand, sodass die Wohnung und der Rest des Hauses bewohnbar bleiben.

Nach ersten Erkenntnissen hat es eine Verpuffung im Heizungskesssel gegeben. Durch die Feuerwehr wurde ein Heizungsfirma hin zugezogen. Personen wurden nicht verletzt.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.53 09.12.2015 15:17 Uhr ausgelöste BMA in Höver, Gretlade

Durch angebranntes Essen wurde in einem Gewerbebetrieb in der Gretlade die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.52 06.12.2015 19:40 Uhr Kohlenmonoxidaustritt in einem Wohnhaus in Lehrte 53

Bei einem Einsatz des Rettungsdienstes in Lehrte löste ein vom Rettungspersonal mitgeführter CO-Warnmelder (*1 siehe unten) aus. Daraufhin alarmierten die Rettungskräfte umgehend die Freiwillige Feuerwehr Lehrte welche das Gebäude unter Atemschutz mitels eigener Messgeräten kontrollierte, die vorhandenen Heizungsanlagen abschaltete und das Gebäude belüftete. Um alle geschädigten Bewohner versorgen zu können wurde durch die Leitstelle "manv1" ausgelöst um ausreichend Rettungsmittel vor Ort zu haben. Die Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Zum Abschluss wurde durch die Besatzung des GW-Mess das komplette Haus nochmal auf die CO-Konzentration überprüft (*2 siehe unten) und durch die Feuerwehr Lehrte an die Polizei übergeben.

Im Einsatz war die FF Lehrte, GW-Mess und MZF Höver, der Rettungsdienst, Polizei, Schornsteinfeger und die Stadtwerke.

*1: Seit längerer Zeit führen Rettungsdienste sogenannte CO-WARNMELDER, zum Eigenschutz, an ihrer Ausrüstung mit weil es in der Vergangenheit mehrfach zu Unfällen/Eigenvergiftung durch KOHLENMONOXID an Einsatzstellen gekommen war. Diese Geräte haben festeingestellte Warnschwellen und lösen bei deren Erreichen Alarm aus.

*2: Da es sich bei Kohlenmonoxid um ein Gas handelt, welches sich selbst durch Wände und Decken aus allen möglichen Baustoffen ausbreiten kann, müssen sämtliche Räume auf ihren CO-Gehalt hin kontrolliert werden. Das kann unter Umständen dazu führen das z.B. auch direkt angebaute und nicht direkt betroffene Nachbargebäude kontrolliert werden müssen

Nr.51 13.11.2015 16:00 Uhr Laternenumzug

Brandsicherheitswache beim Lagerfeuer und Absicherung des Laternenumzugs durch den Ort.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Höver.

Nr.50 13.11.2015 07:49 Uhr Gasleitung angebohrt

Eine Baufirma hat in Lehrte bei Kernbohrungen in einer Wand eine Gasleitung angebohrt. Die Ortsfeuerwehr Lehrte hatte den Gaushaupthahn abgeschiebert und die Wohnung belüfgtet. Anschließend ist ein Messtrupp mit Gasmessgeräten die Wohnung abgegangen.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Ortsfeuerwehr Lehrte, der Gerätewagen Messtechnik und die Polizei.

Nr.49 11.11.2015 13:17 Uhr eingeklemmte Person in einer Papierpresse

Am heutigen Mittwoch Nachmittag wurde die Ortsfeuerwehr Höver zu einer in einer Papierpresse eingeklemmten Person alamiert.

Um 13:17 Uhr ging ein Notruf bei der Leitstelle über eine eingeklemmte Person in einer Papierpresse ein, worauf die Ortsfeuerwehr Höver alarmiert wurde. Der Mitarbeiter des Containerdienstes, der den Container abtransportieren wollte, versuchte einen Defekt an einem Förderband, welches in eine Papierpresse führt beheben. Dabei wurde sein Arm in die sich drehenden Rollen gezogen. Andere Mitarbeiter hörten die Hilfeschreie des Mannes und eilten sofort zur Hilfe. Noch vor eintreffen der Rettungskräfte konnten sie den Mann befreien. Die Ortsfeuerwehr Höver übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Betreuung des Mannes, welcher umgehend mit schweren Hand- und Armverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst mit Christoph4, die Ortsfeuerwehr Höver sowie Polizei.

Nr.48 29.10.2015 14:37 Uhr ungesicherte Unfallstelle auf der B65

Im Rahmen einer Einweisungsfahrt kamen wir auf einen Verkehrsunfall ohne Personenschaden zu. Wir sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei ab.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.47 27.10.2015 14:37 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Aufgrund einer technischen Störung zeigte die Brandmeldeanlage mehrere ausgelöste Handdruckmelder an.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.46 27.10.2015 15:16 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Bei Instandsetzungsarbeiten an einer stationären Wärmebildkamera kam es zur Auslösung der BMA.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.45 01.10.2015 15:16 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächter ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.44 16.10.2015 19:12 Uhr Auslaufende Flüssigkeit aus beschädigtem IBC-Behälter auf einem LKW

Alarmierung des ABC ZUG Region Hannover-Ost auf die A 2 Hämelerwald > Lehrte Ost.

Von einem LKW lief nach einem Unfall eine Flüssigkeit aus einem beschädigten IBC-Behälter auf die Fahrbahn. Die Flüssigkeit aus dem beschädigten und einem weiteren verformten IBC wurde in andere IBC unter CSA umgepumpt. Im Anschluss dieser Maßnahme wurden die unbeschädigten Behälter mit Hilfe eines Gabelstaplers entladen und auf bereitgestellte Abrollplattformen eines Entsorgungsunternehmens zum Abtransport verladen. Die mit dem Stoff kontaminierten Gegenstände und Materialien wurden abschließend in Absetzcontainer des Entsorgers bereitgestellt . Im Zuge dieser Tätigkeiten welche weiterhin in Schutzanzügen der Form II durchgeführt werden mussten wurde die Fachgruppe Gefahrgut der Freiwillige Feuerwehr Sehnde für die personelle Unterstützung der Dekoneinheit nachalarmiert.

Gegen 07:30 am 17.10.2015 war dieser Einsatz für die eingesetzten Kräfte abgeschlossen.

Im Einsatz waren der ABC ZUG Region Hannover-Ost, das THW Lehrte, eine SEG Versorgung des DRK, die FG Gefahrgut der Stadtfeuerwehr Sehnde, der Rettungsdienst, die Polizei und Vertreter von verschiedenen zuständigen Behörden.

Nr.43 15.10.2015 10:32 Uhr Alarmierung des ABC ZUG Region Hannover-Ost zu einem Gasaustritt in Hänigsen

Es handelte sich um Kältemittel einer Klimaanlage.

Nach Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Hänigsen konnten die Kräfte des ABC Zuges die Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken.

Nr.42 12.10.2015 11:43 Uhr beschädigte Transportumverpackung mit Gefahrgut

Siehe:

Feuerwehr Lehrte

Nr.41 06.10.2015 11:58 Uhr ausgelaufene Salzsäure

In einem Gewerbebetrieb in Lehrte ist eine geringe Menge Salzsäure in einer Halle ausgetreten. Der defekte Schlauch wurde durch die Einsatzkräfte der Fachgruppe Gefahrgut der Stadtfeuerwehr Lehrte abgedichtet und die ausgetretene Salzsäure gebunden und aufgenommen.

Von uns wurden zwischenzeitlich Messungen der Raumluft in der Halle durchgeführt.

Im Einsatz waren die Fachgruppe Gefahrgut der Stadtfeuerwehr Lehrte, unser Gerätewagen Messtechnik, die Polizei und der Rettungsdienst.

Nr.40 01.10.2015 15:16 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächters ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.39 29.09.2015 14:54 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächter ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.38 29.09.2015 14:20 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.37 27.09.2015 14:33 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächter ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.36 27.09.2015 08:26 Uhr telefonische Alarmierung eines Kameraden durch die Regionsleitstelle als First Responder


Nr.35 18.09.2015 19:28 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Ahlter Feld

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.34 17.09.2015 02:15 Uhr bestätigtes Feuer Ferdinand Wahrendorff Klinik Station 2

Ilten - Rudolf Wahrendorff Strasse, Feuer im Gebäude. Massenanfall von Verletzten. In einem Patientenzimmer brannten Einrichtungsgegenstände.

Das Feuer konnte schnell mit Kleinlöschgeräten gelöscht werden. Die Station wurde evakuiert. Zwei weibliche Patientinnen und zwei Pfleger wurden mit einer Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gefahren. Alarmiert wurden die Ortsfeuerwehren Ilten, Höver, Sehnde und Bilm sowie der Rettungsdienst mit Leitenden Notarzt, Organisatorische Leiter Rettungsdienst, 6 Rettungstransportwagen und 2 Notarzteinsatzfahrzeugen.

Alarmabbruch auf der Anfahrt

Nr.33 04.09.2015 15:10 Uhr Großangelegte Räumungsübung in Höver bei der Fa. Adveo mit Überprüfung der Wasserversorgung nach neuem Konzept

Am heutigen Freitagnachmittag wurde die Ortsfeuerwehr Höver zu Firma ADVEO in die Gretlade alarmiert. Um 15:08 Uhr wurde die Feuerwehr durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert. Während der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte ging in der Regionsleitstelle ein Notruf aus der Firma ein, in dem ein Feuer im Bürotrakt bestätigt wurde. Aufgrund der Einsatzmeldung wurde eine Alarmstufenerhöhung durchgeführt. Insgesamt wurden 6 Ortsfeuerwehren, sowie taktische Einsatzfahrzeuge alarmiert. Damit nahm die von Florian Menklein ausgearbeitete Übung ihren Anfang. Nach einer erfolgten Lageerkundung durch den Einsatzleiter stand fest dass sich noch Mitarbeiter im Gebäude befinden, umgehend wurde durch Atemschutztrupps die Menschenrettung eingeleitet. Über die Drehleiter erfolgt ein Außenangriff um ein Ausbreiten des Feuers auf ein angrenzendes Gebäude zu verhindern. Weitere Einsatzkräfte trafen ein und mussten eine Wasserversorgung aufbauen. Die Wasserentnahmestelle wurde am Feuerwehrhaus Höver eingerichtet und das Wasser über Schlauchleitungen an die Einsatzstelle gefördert. Zeitweise kam es im Bereich der Ortsdurchfahrt zu Verkehrsbehinderungen. Die Gretlade wurde für die Dauer der Übung gesperrt. Unterstützend für den Einsatzleiter Ralf Krause (stellv. Ortsbrandmeister Höver) kam die ELO (Einsatzleitung Ort) mit dem Einsatzleitwagen der Stadtfeuerwehr Sehnde an die Einsatzstelle. Die Atemschutztrupps konnten die vermisste Person im teilweisen sehr verwinkelten Gebäude schnell auffinden. Auf Einladung der Firma wurde die Einsatzübung organisiert. Die Firma ADVEO (ehem. Spicers) führt im Quartal einmal eine Räumungsübung durch. Diesmal wurde mit dieser Übung auch ein neues Konzept auf Seiten der Feuerwehr erprobt. Bestehende Alarmkonzepte werden zurzeit überarbeitet. Nach zwei Stunden wurde die Übung beendet. Positiv war der Aufbau der Wasserversorgung, um ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben, stellte Ortsbrandmeister Markus Meyer fest. Schwierigkeiten bereitet die Einfahrt zur Gretlade und zeitweise das verstärkte Lkw aufkommen das in das Industriegebiet fährt. Eine genaue und detaillierte Übungsnachbesprechung soll in den jeweiligen Ortsfeuerwehren stattfinden. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Höver, Bilm, Wassel, Ilten, Rethmar, Müllingen-Wirringen sowie die taktischen Einsatzmittel Drehleiter und der Einsatzleitwagen aus Sehnde mit 110 Einsatzkräften.

Nr.32 11.08.2015 13:07 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage durch Wartungsarbeiten an der Anlage in Höver, Ahlter Feld

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.31 04.08.2015 12:36 Uhr Nachforderung des TLF 16/24 Tr zu einem Stoppelfeldbrand in Müllingen

Müllingen, Brand eines abgeernteten Getreidefelds. Trotzdem ein Bauer bereits Schneisen gefahren hatte, lief das Feuer bis zum Waldrand und konnte dort mit massiven Wassereinsatz gestoppt werden. Insgesamt verbrannten fast 10.000qm Fläche.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Müllingen-Wirringen, Wehmingen, Rethmar sowie die Tanklöschfahrzeuge Ilten, Sehnde, Höver und Ingeln-Oesselse.

Nr.30 31.07.2015 17:27 Uhr Nachbarschaftliche Löschhilfe bei einem Zimmerbrand im Klinikum Wahrendorff

Siehe:

sehnde-news

Abschließend ging ein Trupp unter Atemschutz zum Messen ins Gebäude.

Nr.29 25.07.2015 14:37 Uhr Ast auf Straße

Der Sturm hatte einen großen Ast und einen Baum umgeknickt. Die Einsatzkräfte haben diese mittels Kettensäge zerlegt und an den Fahrbahnrand verbracht.

Nr.28 23.07.2015 03:50 Uhr LKW mit Gefahrgut ca.1,5 KM vor Hämelerwald von der Fahrbahn abgekommen

23.07.2015 um 03:52 Uhr, BAB 2 Lehrte - Hämelerwald, Gefahrgutunfall. Ein LKW ist von der Fahrbahn abgekommen. Zurzeit befinden sich Sonder- und Spezialfahrzeuge aus der Stadtfeuerwehr Sehnde, die zum ABC Zug Region Hannover Ost gehören an der Einsatzstelle.

Nachtragsmeldung von 12:00 Uhr

Es wurde die ABC Fachgruppe der Stadtfeuerwehr Sehnde nachalarmiert. Die Fachgruppe besteht aus verschiedenen Ortsfeuerwehren der Stadt Sehnde und ist zur Material und Personalergänzung hinzu gezogen worden.

Nachtragsmeldung

Die Einsatzstelle wird mittlerweile zurück gebaut.

Nr.27 17.07.2015 17:06 Uhr brennender Gasgrill mit ausströmender Gasflasche

Ilten - Lerchengrund, es brannte eine Gasflasche. Vor Eintreffen der Feuerwehr hatte die Gasflasche abgeblasen und musste durch die Einsatzkräfte gekühlt werden. Im Anschluss wurden Messungen, durch den GW-Mess im Haus durchgeführt.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Ilten der GW Mess sowie der Rettungsdienst.

Nr.26 10.07.2015 15:18 Uhr Nachforderung der Feuerwehr Sehnde zu einem Brandeinsatz

Fassade am Bürogebäude fängt Feuer

Die Außenfassade an einem Bürogebäude am Borsigring in Sehnde ist am Freitagnachmittag in Brand geraten. Der Brandherd lag dabei gegenüber des Feuerwehrhauses. Verletzt wurden niemand, die Schadstoffemission lag unter den gesetzlichen Grenzwerten.

Um 15.07 Uhr ging in der Regionsleitstelle Hannover ein Notruf zu einer unklaren Rauchentwicklung an einem zweigeschossigen Bürogebäude am Borsigring in Sehnde ein. Daraufhin wurden die Ortsfeuerwehr Sehnde und ein Rettungswagen alarmiert.Die Fassade wurde geöffnet und der Brand gelöscht. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellten sie eine leichte Rauchentwicklung aus dem Dachbereich und der vorgehängten Fassade fest. Nach der ersten Erkundung war durch die Feuerwehrleute vor Ort nicht auszuschließen, dass das Feuer sich hinter der Außenfassade bis auf das Dach ausgebreitet hatte. Daraufhin wurden Fassadenteile entfernt. Nachdem die Feuerwehr sie entfernt hatte, konnte der dahinter entstandene Schwelbrand sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine Fläche von zirka drei Quadratmetern war betroffen und umfasste im Wesentlichen die Holzunterkonstruktion. Das Dach war glücklicher Weise noch nicht betroffen. Um 15:30 Uhr konnte dann „Feuer Aus“ gemeldet werden. Anschließend wurde eine weitere Blende von der Wandverkleidung entfernt und die übrige Konstruktion mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Im Anschluss nahm die Besatzung des sich ebenfalls vor Ort befindlichen Gerätewagens Messtechnik aus Höver Schadstoffmessungen vor, um Gefährdungen im Gebäude auszuschließen. „Grenzwerte wurden nicht überschritten, so dass die Mitarbeiter der Firma das Gebäude gefahrlos wieder betreten konnten“, merkte Stadtfeuerwehrsprecher Tim Herrmann an. Zur genauen Brandursache hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Über die Schadenshöhe kann derzeit keine Angabe gemacht werden. Die Ortsfeuerwehr Sehnde und der Gerätewagen Messtechnik sowie der Rettungsdienst waren mit insgesamt 28 Einsatzkräften vor Ort.

Quelle: Sehnde News

Nr.25 07.07.2015 09:48 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage durch eine technische Störung am Feuerwehr Schlüssel Depot in Höver, Gretlade

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.24 04.07.2015 09:47 Uhr unbekannte Flüssigkeit ausgelaufen auf dem Gelände der Heidelberger Transportbeton

Auf dem Gelände der Zementverarbeitungsfirma trat eine Flüssigkeit aus einem umgestürzten 1000 l Gebinde aus. Nach Erkundung wurde der Stoff als Fließmittel für Beton identifiziert. Das Gebinde wurde wieder aufgerichtet. Da von dem Stoff keine weitere Gefahr ausging wurde das Gelände, welches über ein geschlossenes Oberflächenentwässerungs-system verfügt, durch Mitarbeiter mit Sand abgestreut um die Reste aufzunehmen.

Im Einsatz war der ABC-Zug Region Hannover Ost.

Nr.23 30.05.2015 14:00 Uhr Absicherung des Scheibenaufhängen Schützenfest 2015

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Höver.

Nr.22 29.05.2015 16:15 Uhr Absicherung des Kinderumzuges und des abholen der Majestäten 2014 zum Schützenfest 2015

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Höver.

Nr.21 17.05.2015 07:52 Uhr Person auf Mittelladkanal

Am Sonntag morgen wurde im Motorbootclub Sehnde ein lebloser Körper auf dem Wasser entdeckt. Die Rettungstaucher konnten den Mann nur noch tot bergen.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Tauchergruppe der Stadt Sehnde und die Polizei.

Nr.20 14.05.2015 20:05 Uhr unklare Rauchentwicklung am Mittellandkanal

Auf der Anfahrt zu Einsatz Nr.19 entdeckten die Einsatzkräfte eine unklare Rauchentwicklung am Mittellandkanal auf Höhe Biotop. Die nachrückenden Kräfte konnten die Ursache schnell ausfindig machen. Passanten hatten zwei Holzkohle-Grills angezündet.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.19 14.05.2015 19:59 Uhr brennender Mülleimer im Wald, Nähe Mittellandkanal

Passanten hatten in einem Metall-Müllbehälter neben einer Bank ein Feuer entzündet. Der vorgehende Trupp löschte den Brand.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.18 13.05.2015 22:54 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Ahlter Feld

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.17 19.04.2015 07:00 Uhr Streckensicherung beim Hannover Marathon


Nr.16 04.04.2015 18:00 Uhr Brandsicheitswache Osterfeuer 2015

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Höver.

Nr.15 01.04.2015 12:43 Uhr auslaufende Gefahrstoffe nach LKW Unfall auf der A2 bei Hämelerwald

Mittwoch gegen 11:50 Uhr ist zwischen den Anschlussstellen Lehrte-Ost und Hämelerwald ein mit Gefahrstoffen geladener Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei sind Gefahrstoffe ausgetreten und ins Erdreich getreten. Der 39-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die A2 wurde in Höhe Autobahnkreuz Ost voll gesperrt. Der 39-jährige Fahrer war mit seinem Gespann auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen. Nach bisherigen Ermittlungen bremste ein vor ihm fahrender, unbeladener Schwertransporter stark ab. Trotz sofort eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte der 39-jährige den Sattelzug nicht rechtzeitig bremsen. Um eine Kollision mit dem Tieflader zu vermeiden, wich er nach rechts aus und kam von der Fahrbahn ab. Nachdem der Sattelzug die Seitenschutzplanke durchbrochen hatte, kollidierte er seitlich mit der Schallschutzwand. Der Auflieger wurde stark beschädigt. Die Ladung - mehrere Tonnen Fässer mit Gefahrstoff - verrutschte. Ein Fass wurde beschädigt, sodass in der Folge gesundheitsgefährdende Flüssigkeit austrat und ins Erdreich gelangte.

Die Schadenshöhe steht derzeit nicht fest. Die Feuerwehr sowie Mitarbeiter der unteren Wasserschutzbehörde erschienen vor Ort. Für die Dauer der Bergungsarbeiten ist die A2 in Richtung Berlin weiterhin voll gesperrt. Der Verkehr wird in Höhe des Autobahnkreuzes Ost abgeleitet. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle: Neue Presse

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, der ABC-Zug Region Hannover Ost und die Polizei.

Nr.14 28.03.2015 11:53 Uhr Feuer in einem Lastenaufzug und eine Person mit Rauchgasintox

In einem Lastenaufzug in einem Gewerbetrieb fingen Gummiteile in einer Schubkarre innerhalb der Kabine Feuer und blockierten dadurch den Türmechanismus. Durch weitere Mitarbeiter wurde die Tür zum Aufzug gewaltsam aufgebrochen und die Person darin befreit. Aufgrund der persönlichen Schutzausrüstung des Mitarbeiters mit einem Filtergebläse kam es nur zu einer leichten Rauchgasintoxikation. Die Schubkarre wurde auf Anweisung von uns einmal komplett mit Wasser geflutet sodass keine Gefahr mehr davon ausging.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.13 23.03.2015 14:16 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächter ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.12 13.03.2015 10:10 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.11 08.03.2015 09:41 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.10 05.03.2015 17:25 Uhr Nachalarmierung zum Brandeinsatz an der KGS-Sehnde

Wir stellten vor Ort eine Einsatzreserve mit LF10, TLF 16/24 für eventuelle Folgeeinsätze im Stadtgebiet. Der GW-Mess war ebenfalls vor Ort in Bereitschaft da sich das Feuer oberhalb der Naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume mit den dazugehörigen Lagerräumen befand.

Nr.09 18.02.2015 19:10 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Ahlter Feld

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.08 17.02.2015 17:41 Uhr Aufgrund der Lichtbrechung in der Abgasfahne bei Holcim erschien diese als Dunkelgrau bis Schwarz.

Daher vermutete ein Einwohner aus Ahlten einen Brand in diesem Betrieb und wählte den Notruf. Nach Kontrolle zusammen mit Personal der Firma konnte dieser Sachverhalt geklärt werden.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.07 24.01.2015 13:11 Uhr undichter Gasverteiler in Lehrte

Lehrte - Wilhelmstrasse/Eichendorffstrasse, an einer Erdgasverteilerstation waren laute zischende Geräusche wahrzunehmen. Passanten vermuteten eine Leckage und riefen die Feuerwehr. Im Beisein der Stadtwerke Lehrte wurde die Station geöffnet und mittels Mehrgasmessgerät ohne Feststellung kontrolliert.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.06 24.01.2015 08:13 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächter ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.05 23.01.2015 03:40 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Hannoversche Str.

Die Brandmeldeanlage wurde durch Ansprechen eines Strömungswächter ausgelöst.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.04 19.01.2015 07:31 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Gretlade

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.03 19.01.2015 06:00 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Gretlade

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.02 14.01.2015 06:06 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage in Höver, Gretlade

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Nr.01 10.01.2015 17:16 Uhr Werbetafel gesichert und die Überreste von der Fahrbahn entfernt

Ein durch den Sturm beschädigtes Werbeschild von „Toto Lotto“, am Kiosk an der Hannoverschen Straße. Teile der Abdeckung lagen bereits auf der Straße. Teile von der Straße und die Reste an der Reklame selbst entfernt und das Transparent im Beisein des Hauseigentümers Stromlos gemacht.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Höver und die Polizei.

Drucken E-Mail